Dezember 2010 in "Custombike" (Heft 1/11) mit "Revolver"



Oktober 2010 in "Bikers News" (Heft 343) mit "Purple Haze"



Juli 2010 in "Easyriders" (Heft 445) mit "Vitus Motorcycle"



März 2010 in "Easyriders" (Heft 441) mit "Indian Legacy"



Januar 2010 in "Dream Machines" mit "TGS Peppers"



Dezember 2009 in "Biker´s Life (Italien) mit "Revolver"



Flyer "Swiss Performance"



November 2009 in "Biker´s Power", Ausgabe 6/09 mit "Speed Junkey"


Zitat Biker´s Power:

"Seit vielen Jahren hat die legendäre Rats Hole Show in den USA wieder einen Deutschen Champion.

Tobias Guckel nahm mit seiner Seppster 3 Speed Junkey auf dem größten Motorradtreffen der Welt
in Sturgis an der Show teil und setzte sich gegen die Internationale Konkurrenz durch.

In der Königsklasse "radical over 1000" überzeugte sein Bike die wohl härteste Jury der Welt mit
Innovation, Style und perfekter Verarbeitung.
Der inzwischen mehrfach ausgezeichnete Bikebauer sicherte sich somit auch den Königspokal
im Custombike Building. Die Seppster 3, ein radikaler Racer mit Indian Triebwerk ist mehr als die
Fortführung seiner vergangenen Race Projekte. Mit selbst entwickeltem Rahmen, Schwinge und
Einarmlenkung stellt das Bike eine Mischung aus Innovation und Alltaugstauglichkeit dar."



November 2009 in "Bikers News"



November 2009, gefunden in "ADAC motorwelt"/Essen Motor Show



Oktober 2009 in "Easyriders" (Heft 437) mit "Buzzcock"



Oktober 2009 in "Bikers News"


 


August 2009 in "Montorku" Bali/Indonesien Titelseite mit "Seppster 3 Speed Junkey"



August 2009 im AMD Magazine/USA
mit "Seppster 3 speed Junkey" Bericht über Europameisterschaft



Juli 2009 in "Bikers Life" (Heft 7) Italien mit "Seppster 3 Speed Junkey"



Juni 2009 in "Custom Machines" (Heft 132) Spanien mit "Seppster 3 Speed Junkey"



Mai 2009 in "Easyriders" (Heft 432) mit "Interstellar Overdrive"



April 2009 in "Bikers News" (Heft 5/09) Titelseite mit "Seppster 3 Speed Junkey"



April 2009 gefunden bei Cyril Huze Blog



Titelseite Februar 2009 in Zeitschrift "Custombike" (Heft 2/09)



Seppster 1 und Seppster 2 Flyer



Seppster 2 Ice Racer Januar 2009 Hanoi/Vietnam



Titelseite mit "Seppster 2 Ice Racer" in "Bikers World" (Slowenien/Kroatien)



Januar 2009 in "Easyriders" (Heft 428) mit TGS Custombike "Suzie Wong"



November 2008 in "the art of custom painting" von Markus Pfeil erschienen im Huber Verlag



Oktober 2008 in "hot bike" (USA) Titelseite mit "Seppster 2 Ice Racer"



September 2008 in "Dream Machines" (Ausgabe 5/08) mit "Seppster 2 Ice Racer"



September 2008 in "custom choppers" (Türkei) mit "Seppster 2 Ice Racer"



August 2008 in "Wild Motorcycles" (Frankreich) mit TGS "Seppster 2 Ice Racer"



August 2008 Magazin "MGM" (Schweden) mit "Seppster 2 Ice Racer"



August 2008 in "Bikers News" (9/08 Heft 317) Bericht über AMD World Championship in Sturgis/USA



August 2008 in "Easyiders" (Heft 423) mit "Voodoo Child"



Juli 2008 in "Montorku" Bali/Indonesien mit "Seppster 2 Ice Racer" Titelseite



Juli 2008 in "Brit Chopper" Magazine (England) Vol. 2 Issue 1 mit "Seppster 2 Ice Racer"



Juli 2008 in "Bikers Life" Heft Nr. 7 (Italien) mit "Seppster 2 Ice Racer"



Juli 2008 in AMD (American Motorcycle Dealer) mit "Seppster 2 Ice Racer"



Juni 2008 in "Moped" Ausgabe 7/2008 mit "Seppster 2 Ice Racer"



Mai 2008 in "Motorrad" Heft 12 mit "Seppster 2 Ice Racer"



Mai 2008 in "Dream Machines" Heft 3/08 mit "Seppster 2 Ice Racer"

Zitat Dream Machines:
"Tobias Guckel hat es wieder gemacht. Nach der blühend weißen Seppster im letzten
Jahr schockte er die Konkurrenz zur diesjährigen EM mit dem hier präsentierten
"Ice Racer" Seppster 2


Zitat Dream Machines:
"Wir von Dream Machines sind sehr gespannt,
wie die Amis in Sturgis auf dieses
wilde, absolut endgeile Motorrad reagieren."




Mai 2008 in "Dream Machines" mit "Carrera"



Zitat Dream Machines: "Tobias hat seinen ganz eigenen Stil: TGS Boss Tobias Guckel ist nicht
nur ein begnadeter, ideenreicher Customizer..."

April 2008 in "Motorrad Extrem" Ausgabe Nr. 3 mit "Seppster 2 Ice Racer" und "Voodoo Child"


Text: Horst Rösler
Der Klimawandel kann kommen: Seppster II „Ice Racer“ Brutalo-Bike: Hi-tech Ice-Speedway Racer von TGS Motorcycles

Das die Europameisterschaft bei so manchem Customizer die Phantasie durchgehen lässt ist nach den Siegerbikes der letzten Jahre nicht neues – aber die „European Championship“ Veteranen Tobias Guckel und Sepp Schmid legten in diesem Jahr noch mal richtig einen drauf: Mit einem Bike, bei dem man schon aus Selbsterhaltungstrieb auf Abstand bleibt, trumpfte das Erfolgsteam einmal mehr erfolgreich auf – und zog sich in diesem Jahr die Fahrkarte nach Sturgis. Alle die im letzten Jahr über die Optik der in barocken Farben gehaltenen „Seppster“ noch lächelten, ließen in diesen Jahr die Kinnlade nach unten klappen: „Seppster II“ ist die Inkarnation ungezügelter Kraft.

Nicht nur die Zuschauer nähern sich dem hinter der Absperrung geparktem Bike mit großem Respekt: „Wenn dir die über den Fuß fährt, hast du ein echtes Problem“, sagt ein Biker zum anderen, während ein Kind neugierig die Finger ausstreckt, um die Schärfe der Spikes zu verifizieren: „Aua, die sind ja echt!“ An diesem Bike ist alles echt – und wenn es das Wetter (oder der Besitzer der nächsten Eisbahn...) erlaubt, wird man das auch mal auf authentischem Untergrund verifizieren. 120 messerscharfe Spikes pro Reifen sorgen nicht nur für ein martialisches Auftreten des Bikes, sie würden bei der passenden Oberfläche auch Schräglagen jenseits der scheinbaren physikalischen Grenzen erlauben – wie bei den Eisspeedway-Rennen zu sehen ist. „Sepp hat einen Bekannten der Eis-Speedway fährt, so sind wir an die großen Spikes gekommen“, erklärt Tobias Guckel, „so etwas hat noch niemand auf die Räder gestellt.“
Das Fahrwerk ist ein modifizierter „Carrera“ Starrahmen von TGS, wie er auch schon beim Prototyp 2007 verbaut wurde: Gezeichnet von Tobias Guckel bietet der Einrohr-Starrahmen eine kompromisslos kompakte Race-Optik und – durch das hochgelegte Getriebe – dennoch exzellente Schräglagen-Optionen. Für den Antrieb des Hinterrades sorgen gleich zwei riesige Kettenräder, welche über eine gemeinsame Zwischenwelle angetrieben wird, auf die auch die hintere Bremsscheibe zugreift. Das Hinterrad stammt ebenfalls von TGS, wo die Design-Räder auf Bestellung maßgefertigt werden. Mit allem Drum und Dran wie Lackierng und Eloxierung. Die Zwischenwelle sitzt direkt hinter dem Getriebeausgang und wird über eine kurze Kette direkt angetrieben. Hier wird nichts versteckt, die gesammte Kraftübertragung, so auch der Kettengetriebene Primär, läuft in aller Öffentlichkeit – eben wie bei einer echten Rennmaschine. Da es für dieses Bike aber weder Rennen noch Klassen noch eine Abnahme gibt, konnte man sich auch jegliche Kompromisse in Form von Sicherheits-Abdeckungen sparen. Selbst die Motorräder der Eisspeedway-Gladiatoren sehen mittlerweile aus wie ein Käfig aus Absperrstangen – nicht so der „Seppster“ Ice Racer. Wie viel Leistung der Turbo-aufgeblasene S&S Motor aus seinen satten 93 Cubic Inch abdrückt ist noch nicht getestet: Deutlich über 100 dürften es allerdings sein!
„Wir wollten eigentlich einen Porsche 911 Lader verbauen, aber der wäre zu groß ausgefallen“, erläutert Tobias, „also adaptierten wir einen Aerocharger Kit, der eigentlich für Evolution-Motoren ausgelegt ist. Sepp hatte noch einen im Keller...“ Turbo-Aufladung macht eine Schalldämpfung nahezu überflüssig, wird doch die Energie der Auspuffgase in Energie und nicht in Schall und Rauch umgesetzt. Folglich kommt auch aus den martialisch wirkenden Auspuffstummeln ein eher dezentes Grummeln, denn spektakuläre Geräusche...
Die Einarm-Gabel ist ebenfalls eine TGS-Eigenkonstruktion und besitzt neben dem zentralen Federbein zwei Führungsstangen rechts und links neben dem Lenkkopf. Eingepresste Bronze-Gleitbuchsen führen die Stange und erlauben die Übertragung der Lenkkräfte. Die Lenkstange dient zugleich als obere Gabelbrücke und in die CNC-gefräste Gabelkonstruktion ist der Bremszangenhalter gleich integriert. Satte 5 Innensechskantschrauben verbinden die Radhalterung stabil mit der unteren „Gabelbrücke“, wenn man es denn so nennen darf.
Die farbliche Gestaltung übernahm Airbrush-Profi Marcus Pfeil, der auf der matt-goldenen Oberfläche von Rahmen, Tank und Rädern die Schriftzüge und Grafiken unterbrachte. Farblich abgestimmt in sanftem Grün sind die eloxierten Komponenten, welche sich über das ganze Bike verteilen.
„Reifen kann man schnell wechseln“, meint Tobias mit Blick auf den Auftritt in Sturgis, „aber der nächste Winter kommt bestimmt!“ Und der wird TGS bestimmt nicht eiskalt erwischen...



April 2008 in "Bikers News" Heft 313 Mit "Voodoo Child"

Zitat Bikers News: "Maschine mit Magie"


Zitat Bikers News: "Perfektes Zusammenspiel: Mattschwarze Oberflächen wechseln sich ab mit Chrom und Glitter"

Zitat Bikers News: "Glitter, Glamour und eine Menge Farben. In diesem Bike steckt der Spirit der späten Sixties."

Text: Jens Müller
Voodoo Child - Ein Tribute an Jimi Hendrix und den Lifestyle der Sechziger Jahre

Tobias Guckel ist ein Fan der damaligen Zeit und so war es an der Zeit ihr ein Denkmal zu setzen. Dies geschah natürlich in Form eines weiteren genialen Bikes aus seiner Schmiede. Die bisherigen Kreationen hatten ja meist einen Race-Touch. Sie waren lang und flach und kamen in sportlicher Optik daher. Doch diesmal stand dem Niederbayern der Sinn nach etwas anderem. Er wollte seine Version eines Edelchoppers bauen. So wie er auch Ende der 60er oder Anfang der 70er hätte entstehen können. Als Tribute an die damalige Flower Power-Zeit solle das Gefährt reichlich verschnörkelt und mit Glitter versehen werden. Obwohl TGS inzwischen auch eigene Rahmen im Programm hat, nutzte die Truppe aus Tittling im Bayrischen Wald für dieses Projekt einen Frame von Santee. In ihm fand ein RevTech 88-Motor seinen Platz. Um dem Glamourgedanken zu folgen, kam eine verchromte Springergabel ans Frontend. Auf ihr thront der schmale Apehanger. Konsequenterweise wurde auf einen Frontfender verzichtet. Der würde nur die Linie stören. Allerdings war Tobias die Sicherheit wichtig. Daher verbaute er vorn und hinten Scheibenbremsen. Sowohl die 2-Kolbensättel von PM, als auch die 10“-Scheiben von Braking sind hochglanzpoliert. Sie können mit den schicken Speichenrädern um die Wette glänzen. Mit den Antriebs- und Fahrwerkskomponenten ist die Liste der Fremdteile auch schon fast erschöpft. Der Großteil der restlichen Parts entstanden in der Werkstatt von TGS. Angefangen vom CNC-gefrästen Luftfilter, über Tank und Öltank bis zum Sitz und dem hinteren Fender, alles Eigenbau. Die komplette Übersicht seht ihr in den technischen Daten. Für die Lackierung zeichnete kein Geringerer als Markus Pfeil verantwortlich. Er hüllte die Blechteile in weinroten Effektlack. Ob er wusste das Jimi Hendrix an Rotwein in der Lunge erstickte? Für Glitzer und Schnörkel sorgen Pinstripes und Blattgold-Einlagen. Kaum waren die lackierten Parts wieder bei TGS stand die „Voodoo Child“ innerhalb kurzer Zeit auf ihren schmalen Rädern. Es wurde auch Zeit, da das Bike als neues Promobike für die European Bike Week geplant war. Dort erzielte es auf Anhieb den zweiten Platz in der Kategorie „Oldstyle“ bei der Custom Chrome Bikeshow. Den erste Platz errang mit der „Seppster“ ebenfalls an ein Bike von TGS, also brauchten sich die Erbauer nicht zu grämen. Bei einem Ritt um den Faaker See konnte sich Tobias vom guten Fahrkomfort seines jüngsten Projektes überzeugen. Der gut gefederte Sitz gleicht den Nachteil des starren Rahmens perfekt aus. Zum Schluss wollen wir euch noch die Namenswahl erklären. „Voodoo Child“ war der letzte Song auf der vierten Seite des legendären „Electric Ladyland“-Doppelalbums. Es erschien übrigens 1968, also vor vierzig Jahren, und war das letzte Studioalbum, das zu Jimi Hendrix´ Lebzeiten veröffentlicht wurde. Der gilt noch heute als einer der begnadetsten Gitarristen aller Zeiten. Tobias hat sich in der Custombuilder-Szene einen ähnlich spektakulären Ruf erworben. Wir können sicher noch viele interessante Bikes von ihm erwarten. Um die zu verwirklichen muss allerdings die „Voodoo Child“ verkauft werden. Der zukünftige Besitzer erhält auf jeden Fall ein Bike, das aus der Masse der meist breitbereiften und schwarz lackierten Flacheisen heraussticht



Januar 2008 in "Montorku" Bali/Indonesien mit TGS Seppster auf Titelseite



November 2007 in "Mondo Biker" (Spanien) mit TGS Firmenportrait "Voodoo Child"



September 2007 in "Wild Motorcycles" (Frankreich) mit "Seppster"



September 2007 in "Dream Machines" (Ausgabe 05/07) mit "Seppster"


Zitat Dream Machines:

"...selbst wenn man sich das Blattgold...wegdenken würde, wäre die Seppster ein ganz einzigartiges,
besonderes, unverwechselbares Custom-Juwel, das nicht von Breitschlappen, Glitter und Chrom lebt,
sondern von toll gemachten Details."

"...die durchgängige Auspuffbandage an der geradezu unverschämt geil verlegten 2-in-2-Anlage...



November 2007 in "Bikerslife" (Italien) mit "Seppster"



Juni 2007 in "Motorrad Extrem" TGS Bikes "Seppster" und "Helter Skelter"


November 2006 in "Dream Machines" (Ausgabe 06/06) "Helter Skelter"



2007 in "Mondo Biker" (Spanien) mit "Helter Skelter"



April 2004 in "Dream Machines" (Ausgabe 02/04) TGS-Retrolution

Zitat Dream Machines:
"...toller Retro-Bobber aus Bayern..."



Oktober 2004 in "Dream Machines" (Ausgabe 05/04) mit "Green Hornet"

Zitat Dream Machines.
"...TGS baut einen geilen Kracher nach dem anderen..."
"...sticht ins Auge und ins Herz..."
"Design-Schmankerl mit RevTech-Motor"



April 2006 "Dream Machines" Tiltelseite (Ausgabe 02/06) mit "Iron Bullet"

Zitat Dream Machines:
"Iron Bullet, eine herrliche Old Style Evo vom bayerischen Custom-Shop TGS"
"Hurra!! Wir sind stolz, daß sowas in Deutschland noch gebaut wird. Handgeschnitzte Motorräder
wie die "Iron Bullet" sind rar geworden. Erfreulicherweise halten Firmen wie TGS die Fahne
mühevoller Handwerksarbeit hoch."

"Herrlich old fashioned, super clean: Mehr muß eine Motorradfront nicht haben."



Juni 2006 "Custombike" (Ausgabe04/06) mit TGS-Triumph "Hammer und Sichel"



Juni 2006 "Custombike" (Ausgabe 04/06) mit "Retro 50"

Zitat Custombike:
"Manche Dinge kommen zum Glück niemals aus der Mode. In Verbindung mit moderner Technik wird wohl
auch im Bobber-Stil noch lange weiter geschraubt."



November 2006 TGS-Firmenportrait in "Biker´s Power"

Zitat Biker´s Power:
"...dort angekommen stechen einem sofort die wunderschönen, selbstaufgebauten Bobber ins Auge..."
"...Tobias überzeugt mit Professionalität durch seinen beruflichen Werdegang
und durch sein sympathisches Auftreten..."



Dezember 2006 in "Bikers News" (Ausgabe 01/07) mit "Wolverine"

Zitat Bikers News: " Cleane Optik mit mächtig Druck..."



Januar 2007 in "Easyriders" (Ausgabe 02/07) mit "Enter the Dragon"